niemand hat die absicht, gegen religiöse vielfalt zu sein, aber …

es darf nicht sein, dass menschen sich in unserer stadt nicht versammeln können, um ihren kulturellen oder religiösen interessen nachzugehen. diese menschen leben und arbeiten hier unter uns und müssen einen geeigneten treffpunkt haben. siehe (hier) und (hier)

wirklich alle menschen? nein, die juden sind natürlich ausgenommen. eine pdl-stadträtin stimmt gegen zuschüsse für notwendige sicherungsmaßnahmen an der herforder synagoge. es sollen wohl keine neuen bündnispartner vergrault werden. [siehe (hier) und (hier)]

die herforder kreissprecherin der pdl ist im übrigen inge höger – „humanitäre retterin“ von der mavi marmara.

grüße aus dem eis

Advertisements

Über schneespuren

Schneespuren, Spuren im Schnee
Dieser Beitrag wurde unter antiimp´, ´schland, fremde artikel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s