wider die bourgeoisiesozen

heinz gess über die ideologie hinter dem begriff „islamophobie“, die brandmarkung einer religionskritischen auseinandersetzung mit dem islam, als strukturell antisemitisch und dem vorwurf des präsidenten der muslimischen religionsgemeinschaft prof h.c. dr.  vural er hätte aufgrund dieser kritik den straftatbestand der volksverhetzung erfüllt (hier). des weiteren zur

auffassung [freuds] von der religion als zur geschichte der patriarchalischen zivilisation gehörige „universelle zwangsneurose“.

der text findet sich hier:

kollektive zwangsneurose islam oder straftatbestand islamophobie von heinz gess

viel spass beim lesen.

gruß aus dem eis

Advertisements

Über schneespuren

Schneespuren, Spuren im Schnee
Dieser Beitrag wurde unter ´schland, fremde artikel, religionskritik, war on terror veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s