initiative: gottkönig

gottkönig – unerhörtes über den dalai lama und die tibet-szene

die initiative „gottkönig – unerhörtes über den dalai lama und die tibet-szene“ beschäftigt sich mit dem möchtegern-lama-regime und ihren anhängerinnen. hier der aufmacher der homepage:

der dalai lama genießt weltweit hohes ansehen; er gilt als symbolfigur für friedfertigkeit und weisheit sowie als repräsentant des kleinen, unterdrückten volkes der tibeter. der friedensnobelpreisträger von 1989 erscheint als hoffnungsträger für demokratischen wandel und spirituelle erneuerung – nicht nur für tibet.

doch der schein trügt. wer genauer hinschaut, kann entdecken, daß der dalai lama in erster linie eine projektionsfläche abgibt. in dem bild, das viele, auch sog. meinungsbildende deutschsprachige medien von ihm zeichnen, spiegeln sich eher die wünsche eines westlichen publikums als die realität.

diese webseite hat das ziel, kritische informationen zur funktion des dalai lama, zum tibetischen buddhismus, zu den zuständen im „alten tibet“ sowie zur gegenwärtigen tibet-unterstützerszene bereitzustellen. insofern sind die hier angeführten daten und fakten „einseitig“. angesichts der verbreiteten ausblendung kritischer positionen trägt dies zur informationsvielfalt bei.

im sommer 2009 besucht der dalai lama wieder einmal deutschland; von der universität marburg wird ihm bei dieser gelegenheit die ehrendoktorwürde verliehen

viel spass beim lesen.

gruß aus dem eis

Advertisements

Über schneespuren

Schneespuren, Spuren im Schnee
Dieser Beitrag wurde unter ´schland, initiativen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s